Reservisten verhindern Anschlag

DSCHENIN (inn) – Israelische Reservisten haben am Wochenende im nördlichen Westjordanland einen Anschlag auf israelische Soldaten vereitelt. Auf einer Straße, die in die Autonomiestadt Dschenin führt, fanden sie einen 30 bis 40 Kilogramm schweren Sprengsatz.

“Wir verhinderten einen ernsthaften Terroranschlag auf israelische Truppen”, sagte der Leiter der Reservistenabteilung, Oberstleutnant Kfir gegenüber der Tageszeitung “Jediot Aharonot”. Die Reservisten entdeckten während einer Operation nahe Dschenin eine große Vertiefung in der Straße, die leer gewesen sei. Am nächsten Tag hätten sie bemerkt, dass Ortsansässige die Vertiefung abgedeckt hätten. Daraufhin wurde die Stelle genauer untersucht.

Am Sonntag habe einer seiner Männer jedoch eine Erhebung, eine Art Grat in der Vertiefung entdeckt, so Kfir. Später habe sich herausgestellt, dass der Grat mit einem Benzintank aus einem Privathaushalt verbunden gewesen sei. Experten brachten den Sprengsatz kontrolliert zur Explosion. Dabei bemerkten sie, dass er Schrauben, Eisen und Zündstoff enthielt.

Kfir sagte, es sei das erste Mal, dass Reservisten von seiner Abteilung mit solch einem Vorfall zu tun hatten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen