Rekordzahl wegen psychischer Probleme vom Wehrdienst befreit

Im Jahr 2019 ließen sich 11,9 Prozent aller Israelis im Rekrutierungsalter aufgrund mentaler Probleme vom Armeedienst befreien. Laut der Zeitung „Ha’aretz“ handelt es sich um eine Rekordzahl und eine Steigerung um etwa 50 Prozent binnen zwei Jahren. Die Entwicklung sei zum einen auf eine steigende Anzahl junger Menschen zurückzuführen, die an Depressionen leiden. Gleichzeitig lasse aber auch die grundsätzliche Bereitschaft nach, in den Streitkräften zu dienen. Die Armee glaubt demnach, dass die Möglichkeit der Befreiung wegen mentaler Probleme genutzt werde, um sich der Rekrutierung zu entziehen.

Von: ser

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen