Rekordbeteiligung: Fast 70.000 Israelis helfen am “Tag der guten Taten”

JERUSALEM (inn) - Rund 68.000 Israelis haben sich am diesjährigen "Tag der guten Taten" beteiligt, der am vergangenen Dienstag begangen wurde. Das waren mehr als drei Mal so viele Freiwillige wie im vergangenen Jahr. Sie halfen unter anderem in Krankenhäusern und Pflegeheimen oder setzten sich für notleidende Menschen ein.

Im ganzen Land gab es über 1.000 Programme, an denen sich die Helfer beteiligten. In Tel Aviv säuberten sie öffentliche Parkanlagen, gestalteten Programme für Kinder von Flüchtlingen und stellten Lebensmittelpakete für bedürftige Familien zusammen. In Jerusalem gab es allein über 40 Initiativen. In Sderot beteiligten sich die Schüler von fünf Schulen an einer Aktion, um die Stadt zu verschönern. Dies berichtet die Tageszeitung “Jediot Aharonot”.

“Wenn mir jemand gesagt hätte, dass sich beinahe 70.000 Menschen in diesem Jahr beteiligen, dann hätte ich gesagt, er träumt”, sagte Rafi Elul von der Organisation “Ruach Tova” (“Guter Geist”). Die nichtstaatliche Gruppe hatte den “Tag der guten Taten” im Jahr 2007 ins Leben gerufen. Damals hatten sich 7.000 Israelis an der Aktion beteiligt. Im darauffolgenden Jahr halfen bereits 12.000 Freiwillige mit und 2009 gab es rund 20.000 Helfer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen