Reisewarnung für Mittelmeerraum

JERUSALEM (inn) - Israel hat seine Staatsbürger vor Reisen nach Fernost und in einige Länder des Mittelmeerraums gewarnt. Die Entführungsgefahr durch Terror-Organisationen sei über das Passahfest (Pessach) besonders hoch, wie die israelische Sicherheitsbehörde bekannt gab.

Über die Feiertage werde mit einer erhöhten Gefahr von Entführungen durch Terroristen gerechnet, ließ das Anti-Terrorismus-Büro am Sonntag verlauten. Es warnte vor allem Israelis und Juden, die verreisen wollen. Aufgrund des Gaza-Konflikts sei die Gefahr der Entführungen um Pessach besonders hoch, berichtet die Tageszeitung "Jediot Aharonot".

Gerade in Ägypten, Griechenland, Libyen und der Türkei bestehe ein großes Risiko besonders hoch, sagte ein ranghoher Vertreter der Sicherheitsbehörde. Zudem sollten Touristenattraktionen vermieden werden. Dies ist bereits die dritte Reisewarnung innerhalb der vergangenen vier Wochen.

Das achttägige Passahfest beginnt am Abend des 18. April.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen