Regierung legalisiert Motorsport in Israel

JERUSALEM (inn) – Die israelische Regierung hat am Mittwoch ein Gesetz zur Legalisierung von organisiertem Motorsport verabschiedet. In den kommenden neun Monaten soll ein Reglement für die Durchführung von Motorrennen festgelegt werden. Das Gesetz beinhaltet zudem die Einführung einer eigenen Motorsport-Behörde.

Den Gesetzesvorschlag reichte Ehud Rassabi, Abgeordneter der radikal-säkularen Schinui-Partei, privat ein. “Ich bin überaus begeistert. Das ist ein historischer Tag für alle Motorsport-Freunde”, so Russabi. Er hofft zudem, dass die Motorrennen noch andere Vorteile bringen: “Der Motorsport wird die Wirtschaft ankurbeln, der Tourismus wird zunehmen und zu guter Letzt die bisherige israelische ’Fahrkultur’ verbessern”.

“Dies ist einer der glücklichsten Tage meines Lebens. Ich habe seit meinem Debüt 1970 darauf gewartet”, sagte Ralleyfahrer und Präsident des israelischen Motorsport-Verbandes Danny Levy. “Israelische Fahrer konnten bisher nicht legal trainieren. Um aber Chancen auf Erfolg zu haben, mussten sie das Gesetz brechen”.

3.000 aktive Motorsportler in Israel

Laut Levy befinden sich in Israel derzeit etwa 3.000 aktive Motorsportler und Zehntausende Motorsport-Fans. Bekanntester Fahrer ist Chanoch Nissany, der seit Jahresbeginn als Testfahrer für das “Formel 1”-Rennstall Minardi fährt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen