Regierung erlässt Herzl-Gesetz

JERUSALEM (inn) – Anlässlich des 100. Todestages von Theodor Herzl hat die Knesset in der Nacht zum Mittwoch das so genannte Herzl-Gesetz verabschiedet – dieses sieht unter anderem die Schaffung eines nationalen Gedenktages vor.

Laut dem Gesetz wird in Jerusalem jährlich eine Konferenz stattfinden, in der Fragen zum Zionismus behandelt werden. Herzls Todestag, der zweite Tag des jüdischen Monats Tamus, wird zum nationalen Gedenktag mit Staatszeremonien und einer Sondersitzung der Knesset.

Herzl gilt als Begründer des politischen Zionismus. Er setzte sich für die Schaffung eines jüdisches Staates ein. Am 4. Juli 1904 starb er – noch vor der Gründung Israels.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen