Regen überflutet Küstenstädte – “Es sieht aus wie in Venedig”

TEL AVIV (inn) – Ungewöhnlich starke Regenfälle an der israelischen Küste: Allein von Mitternacht bis zum Mittag hat es am Dienstag mehr geregnet als sonst durchschnittlich im ganzen Monat Januar. In mehreren Städten kam es zu Überflutungen von Straßen und Kellern.

Gebietsweise fielen in nur zwölf Stunden bis zu 100 Millimeter Regen pro Quadratmeter. In Tel Aviv und Haifa mußten mehrere Straßen wegen der Überschwemmungen gesperrt werden. Die Feuerwehr und die Marine sind in Alarmbereitschaft. Zwei Boote stehen bereit, um notfalls eingeschlossene Bürger aus ihren Wohnungen zu retten.

Wie die “Jerusalem Post” meldet, mußten Sicherheitskräfte in den Städten Holon und Bat Yam südlich von Tel Aviv einige Kinder aus einer Krankenpflegeschule befreien.

In Tel Aviv, Bnei Brak und Ramat Gan wurden insgesamt 22 Autos wieder fahrtüchtig gemacht, die steckengeblieben waren. Eine Tel Aviverin sagte dem aktuellen Dienst der Tageszeitung “Ma´ariv”: “Die Straßen sehen wirklich aus wie in Venedig.” Sie empfahl jedem, dem es möglich ist, im Haus zu bleiben, bis der Regen schwächer wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen