Razzia in Nablus: Anschlag verhindert

NABLUS (inn) – Israelische Soldaten haben am Sonntag bei einer Razzia in Nablus zwei Sprengstoffgürtel sichergestellt. Zudem nahmen sie vier Mitglieder der Tansim-Milizen fest.

Wie die Armee mitteilte, wurde durch den Einsatz ein Anschlag in Israel verhindert, der in den kommenden Tagen geplant war. Die beiden Drahtzieher teilten den Soldaten nach ihrer Festnahme mit, wo sich die explosiven Gürtel befanden. Bei den Terroristen handelt es sich um einen 21-Jährigen und einen 24-Jährigen. Die beiden anderen Palästinenser, die festgenommen wurden, waren ebenfalls an den mörderischen Plänen der Drahtzieher beteiligt.

Laut der Mitteilung waren die Ermittler infolge früherer Festnahmen auf die terroristischen Aktivitäten der Palästinenser aufmerksam gemacht worden. Im Dezember erzählte ein Verdächtiger den Sicherheitskräften, die beiden Anführer hätten ihn für einen Selbstmordanschlag rekrutieren wollen. Er verpflichtete einen 16-Jährigen, der später im Verhör gestand, er habe sich dafür bereit erklärt. Der Attentäter sollte über die Autonomiestadt Tulkarm nach Israel eindringen, wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet.

Die Tansim-Milizen sind eine Untergruppe der Fatah-Bewegung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen