Raucher im Flugzeug verursacht Großeinsatz der israelischen Luftwaffe

TEL AVIV (inn) – Ein Raucher und die mißverständliche Order des Kapitäns eines Linienflugzeuges auf dem Weg nach Israel haben einen Großeinsatz der israelischen Luftwaffe ausgelöst. Zwei Kampfflugzeuge vom Typ F-16 eskortierten die Linienmaschine mit dem “widerspenstigen Passagier” zum Ben-Gurion Flughafen.

Nach Angaben des Kontrollzentrums hatte der Flugzeugkapitän per Funk ein Polizeiaufgebot an die Landebahn des Flughafens in Lod bestellt, um den Raucher unmittelbar nach der Landung festnehmen zu lassen. Der Mann habe trotz mehrfacher Aufforderung durch das Personal das Rauchen auf der Toilette des Flugzeuges aus Usbekistan nicht eingestellt. Daher sah sich der Kapitän zu der Order veranlasst und sprach gegenüber dem Kontrollzentrum von einem “widerspenstigen Passagier” an Bord seines Fliegers.

Mitarbeiter der Luftraumbehörde verstanden in der Order jedoch eine ernsthafte Bedrohung des Flugpersonals und ließen die Linienmaschine auf dem letzten Abschnitt zum Ben-Gurion-Flughafen von zwei Kampfflugzeugen der israelischen Luftwaffe eskortieren. Nachdem der Kapitän der Maschine die beiden F-16-Kampfbomber entdeckte, wurde ihm die Mißverständlichkeit seiner Order klar. Trotz des verurschachten Großeinsatzes der Luftwaffe ließ die Flughafenbehörde den widerspenstigen Raucher jedoch unbehelligt laufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen