Rantisi im letzten Interview: “Ich hoffe, unseren Sieg zu erleben”

GAZA (inn) – “Ich hoffe, unseren Sieg noch zu erleben” – das sagte der getöteten Hamas-Chef Abdel Asis Rantisi in seinem letzten Interview mit einer amerikanischen Journalistin. Einen Tag später, am vergangenen Samstagabend, kam er bei einem gezielten israelischen Raketenangriff ums Leben.

In dem Interview hatte Rantisi betont, dass ein palästinensischer Sieg die Befreiung des “gesamten Landes” bedeute. Auf die Frage, ob sich die palästinensische Definition von einem Sieg in den vergangenen 50 Jahren geändert habe, sagte der 56-Jährige: “Ich denke, dass die Mehrheit der Palästinenser das gleiche Konzept und die gleiche Definition hat wie damals. Sonst hätten sie die Angebote akzeptiert, die ihnen von 1948 bis heute unterbreitet wurden.”

“Manche mögen sagen, dass die Palästinenser viele Gelegenheiten verpasst haben, fest steht jedoch vielmehr, dass sie dadurch Niederlagen abgewehrt haben”, so Rantisi in dem Gespräch, das von der palästinensich-israelischen Internetseite “bitterlemons” veröffentlicht wurde.

Er glaube zudem, dass der Wille der palästinensischen Jugend tausend Mal stärker sei, als der der “zionistischen Soldaten”. “Die Schlacht selbst war nie nur eine mit Waffen. Wenn das so gewesen wäre, hätten die Zionisten das palästinensische Volk besiegt, indem sie ihre verschiedenen Möglichkeiten der Zerstörung und des Terrors gegen die Palästinenser praktiziert hätten”, sagte Rantisi weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen