Raketenattrappe sollte Soldaten zu Sprengsatz locken

BETHLEHEM (inn) – Eine südlich von Bethlehem entdeckte Kassamrakete hat am Donnerstagmorgen Alarm ausgelöst. Nach genauerer Untersuchung entpuppte sie sich jedoch als Attrappe, die offenbar israelische Soldaten zu einem in der Nähe deponierten Sprengsatz locken sollte.

Wie der aktuelle Dienst der Tageszeitung “Ma´ariv” meldet, war die Rakete auf die jüdische Ortschaft Migdal Oz zwischen Bethlehem und Hebron gerichtet. Nach der Entdeckung wurden die Bewohner aufgefordert, ihre Schutzräume aufzusuchen und ihre Kinder nicht zur Schule zu schicken.

Als die Soldaten das Geschoß näher untersuchten, stellte sich heraus, daß es sich um eine Attrappe handelte. Der Alarm in Migdal Oz und dem nahegelegenen Efrat wurde daraufhin aufgehoben.

Später entdeckten Armeeangehörige neben dem Fundort der Rakete einen Sprengsatz. Die Sicherheitskräfte vermuten nun, daß dieser explodieren sollte, während Soldaten das Geschoß auseinandernehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen