Raketenangriff der Hisbollah in Nordisrael – drei Soldaten verletzt

JERUSALEM (inn) – Kämpfer der radikal-islamischen Hisbollah-Miliz haben am Donnerstagabend aus dem Südlibanon erneut israelische Militärposten im Grenzgebiet angegriffen. Sie feuerten Dutzende Anti-Panzerraketen auf die Armeestellungen in der Har-Dov-Region – drei Soldaten wurden dabei verletzt.

Wie die israelische Tageszeitung Ha´aretz meldet, erlitt einer der Armeeangehörigen schwere Kopfverletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Rambam-Krankenhaus nach Haifa geflogen. Ärzte beschreiben seinen Zustand als kritisch.

Nach der Attacke griffen israelische Kampfhubschrauber Stellungen der Terrorgruppe außerhalb der Ortschaft Kafr Shouba im Libanon an. Verletzte wurden bislang nicht gemeldet.

Israelischen Angaben zufolge kam der rund eine Stunde anhaltende Beschuß der Hisbollah überraschend. Das letzte Mal hätte die Miliz israelische Stellungen in Nordisrael im April angegriffen – mehrere Wochen hatte sie fast täglich Granaten oder Raketen auf israelische Ziele gefeuert. Damals waren israelische Truppen in einer groß angelegten Offensive in den Palästinenesergebieten im Einsatz.

Israels Verteidigungsminister Benjamin (Fuad) Ben-Eliezer machte unterdessen Syrien und den Libanon für die Angriffe der Miliz verantwortlich, da diese nichts gegen den Beschuß unternehmen würden. Er warnte die syrische Regierung vor einem “Spiel mit dem Feuer”.

Die Hisbollah (Partei Allahs) wurde 1982 nach dem Einmarsch israelischer Truppen in den Südlibanon auf Betreiben des Iran gegründet. Die israelische Armee zog sich 1985 wieder aus dem Nachbarland zurück. Allerdings wurde im Südlibanon eine Sicherheitszone eingerichtet, um Angriffe der Hisbollah auf den Norden Israels abzuwehren.

Die rund 1.100 Quadratkilometer umfassende Pufferzone wurde von der “Südlibanesischen Armee” und rund 1.500 israelischen Soldaten kontrolliert. Hauptziel der Hisbollah war es, die israelischen Truppen aus dieser Sicherheitszone zu vertreiben.

Vor mehr als zwei Jahren hatte Israel seine Truppen aus dem Südlibanon zurückgezogen. Seitdem gab es immer wieder Angriffe der Miliz auf Ortschaften oder Stellungen der Armee in Nordisrael.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen