Raketenangriff aus dem Libanon

KIRIJAT SCHMONAH (inn) - Unbekannte haben aus dem Südlibanon am Dienstagabend eine Katjuscha-Rakete auf Israel abgefeuert. Das Geschoss schlug auf offenem Feld ein und löste einen Brand aus, verletzt wurde niemand. Israel reichte nach dem Angriff Beschwerde bei UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon ein.

Die Rakete schlug kurz vor 19 Uhr nahe der israelischen Stadt Kirijat Schmonah ein. Das Warnsystem war zum Zeitpunkt des Angriffs nicht aktiviert, da es in den vergangenen Wochen mehrmals Fehlalarm ausgelöst hatte. Israels Armee reagierte mit Artilleriebeschuss. Auch hier wurde niemand verletzt.

Wenige Stunden vor dem Angriff hatte Israels Verteidigungsminister Ehud Barak den Norden besucht. Dabei hatte er seine Hoffnung ausgedrückt, dass die Ruhe in der Region anhalte.

Bislang ist unklar, wer für den Beschuss verantwortlich ist. Laut der Tageszeitung “Jerusalem Post” vermutet die Armee die Terrorgruppe “Islamischer Dschihad” dahinter.

Vier weitere Raketen entdeckt

Wie am Mittwoch bekannt wurde, entdeckte die libanesische Armee zusammen mit Vertretern der UNIFIL-Truppe nahe der Abschussstelle im Südlibanon vier weitere Katjuscha-Raketen. Drei davon seien abschussbereit gewesen. Die Raketen befanden sich in einem Gebäude im Bauzustand.

Israel beschwert sich bei UN

Israels UN-Botschafterin Gabriela Schalev reichte noch am Dienstagabend eine Beschwerde wegen des Angriffs bei UN-Generalsekretär Ban ein. Darin machte sie die libanesische Regierung für den Beschuss verantwortlich. Sie erinnerte daran, dass Israel die UN seit drei Jahren über die militärischen Aktivitäten der Hisbollah alarmiere.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen