Rakete verletzt Palästinenser

CHAN JUNIS (inn) – In der Autonomiestadt Chan Junis im südlichen Gazastreifen ist es am frühen Mittwochmorgen zu Auseinandersetzungen zwischen bewaffneten Palästinensern und israelischen Soldaten gekommen. Ein israelischer Kampfhubschrauber feuerte eine Rakete ab – dabei wurden mindestens zwölf Menschen verwundet, drei von ihnen schwer.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, waren in der Nacht etwa zehn Panzer und mehrere Schützenpanzer in die Stadt eingerückt. Palästinenser eröffneten das Feuer auf die Armeefahrzeuge. Darauf wurde die Rakete abgeschossen.

Nach Angaben von Augenzeugen explodierte sie in der Nähe einer Gruppe von Palästinensern. Ob die Verletzten bewaffnet waren, war zunächst unklar. Ein Armeesprecher teilte mit, die Rakete sei auf ein offenes Gebiet abgefeuert worden, um bewaffnete Palästinenser abzuschrecken.

Am Mittwochmorgen schossen Palästinenser erneut vom Gazastreifen aus eine Kassam-Rakete auf die israelische Negev-Wüste ab. Sie landete in der Nähe eines Kindergartens, richtete jedoch keinen Schaden an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen