Rakete trifft Kindergarten – „Geschenk zum neuen Schuljahr“

SDEROT (inn) - Eine palästinensische Kassam-Rakete ist am Montag auf dem Gelände einer Kindertagesstätte in Sderot eingeschlagen. Zwölf Kleinkinder erlitten einen Schock.

Es war eine von sieben Raketen, die palästinensische Terroristen am Morgen auf israelische Ziele in der Negev-Wüste abfeuerten. Der Islamische Dschihad übernahm die Verantwortung und sprach von einem „Geschenk zur Eröffnung des neuen Schuljahres“. Seit dem gestrigen Sonntag sind in Israel die Sommerferien vorbei. Vorher hatten Eltern gedroht, ihre Kinder wegen des mangelnden Schutzes nicht in die Schulen zu schicken. Daraufhin versicherten Regierungsvertreter, es gebe genügend Schutzräume.

Eine Mitarbeiterin der Tagesstätte sagte gegenüber dem israelischen Armeesender, im Zimmer nebenan hätten sie den Alarm nicht gehört, bis Glassplitter auf sie fielen. „Manche Kinder schrien, und wir versuchten, sie zu beruhigen. Ich habe auch darüber nachgedacht, die Stadt zu verlassen. In der Vergangenheit war ich für einen Monat weg. Ich denke immer noch darüber nach. Ich habe ein Kind und werde nicht zulassen, dass es so eine Erfahrung macht.“

Schüler nach Hause gebracht

Die Vorsitzende des Elternbeirates, Batja Katar, teilte mit, dass die Eltern alle 2.500 Schüler der Stadt aus den Schulen holten. „Busse sind auf dem Weg, um die Schüler mitzunehmen, die noch nicht heimgebracht wurden. Die Regierung hat versprochen, die Schüler aus der Stadt zu holen, wenn das palästinensische Feuer eskaliert. Dies ist eine Eskalation, aber es gibt kein Anzeichen für eine Lösung.“

Bürgermeister Eli Mojal warf der Regierung vor, Sderot zu vernachlässigen: „Es macht ihnen einfach nichts aus.“

Der Vorsitzende des Knesset-Komitees für Verteidigung und Außenpolitik, Zachi Hanegbi, sagte, Israel müsse bald eine breitere Bodenoperation im Gazastreifen in Betracht ziehen. Zu einem bestimmten Zeitpunkt, den Israel festlege, werde es keine andere Wahl mehr geben.

Am Sonntag hatte die israelische Luftwaffe eine Zelle des Islamischen Dschihad verfehlt, die für Angriffe verantwortlich gemacht wurde. Die Rakete landete in der Nähe des palästinensischen Fahrzeugs und beschädigte es leicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen