Rakete tötet zwei Palästinenser

GAZA (inn) – Die israelische Luftwaffe hat am Donnerstagnachmittag eine Rakete auf ein Gebäude im nördlichen Gazastreifen abgeschossen. Dabei wurden zwei Mitglieder der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden getötet.

Aus palästinensischen Quellen hieß es, der Angriff habe ein Treffen von ranghohen Vertretern der Terrorgruppe in dem Haus unterbrochen. Bei den Getöteten handelt es sich um Ajad Nagar und Sijad Kaddas. Zudem wurden sechs Palästinenser leicht verletzt, darunter ein elfjähriges Mädchen. Armeeangaben zufolge galt der Angriff einem Terrorführer, der für Anschläge auf israelische Ziele verantwortlich war.

Vor dem Krankenhaus, in dem die Verwundeten behandelt wurden, versammelte sich eine wütende Menschenmenge. Ein Sprecher der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden sagte laut der Zeitung “Ha´aretz”: “Nach diesem Verbrechen werden sie nicht ungeschoren davonkommen. Das Blut unserer Kämpfer wird nicht umsonst vergossen worden sein.”

Der Sprecher des palästinensischen Innenministeriums, Tawfik Abu Chussa, kritisierte den Angriff: “Diese israelische Aktion wird die Bemühungen sabotieren, die die Palästinensische Autonomiebehörde unternimmt, um Ruhe aufrechtzuerhalten und den Friedensprozess wiederzubeleben. Israel wird die Verantwortung für die Folgen seiner täglichen Angriffe gegen Palästinenser tragen.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen