Rakete landet im Gazastreifen

GAZA (inn) – Nach fast zweimonatiger Ruhe ertönte in Südisrael am Mittwochmorgen erneut das Raketenwarnsystem. Palästinenser aus dem Gazastreifen hatten mindestens eine Rakete auf Südisrael abgefeuert. Allerdings schlug diese auf palästinensischem Gebiet ein.
Kassamraketen – am frühen Mittwochmorgen ertönte in Südisrael wieder Raketenalarm.

Foto: Johannes Gerloff, Israelnetz

Kassamraketen – am frühen Mittwochmorgen ertönte in Südisrael wieder Raketenalarm.

Bei dem Angriff sei niemand verletzt worden, auch Sachschaden sei nicht entstanden, berichtet die Onlinezeitung „Times of Israel“. Die israelische Behörde für die Koordination von Regierungsaktivitäten in den Palästinensergebieten (COGAT) ließ nach dem Vorfall den Kerem-Schalom-Übergang zwischen dem Gazastreifen und Israel für den Güterverkehr sperren.
Die Rakete sei in Richtung der Stadt Aschkelon abgefeuert worden. Wer hinter dem Angriff stecke, sei noch unklar. Es war der erste Raketenangriff seit dem 29. April. Die Hamas hat nach Angaben der „Times of Israel“ vom Montag eine 600 Mann starke Sicherheitstruppe aufgestellt, die solche Raketenangriffe auf Israel verhindern soll (Israelnetz berichtete).

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen