Rabbinischer Segen für Fernsehverzicht

ZEFAT (inn) – Rabbi Shmuel Eliyahu, der für die Stadt Zefat in Galiläa zuständig ist, hat schädlichen Fernsehsendungen den Kampf angesagt. Jetzt bietet er Jugendlichen, die völlig auf das Fernsehen verzichten, eine Urkunde mit einem speziellen Segen an.

“Wenn sich Menschen dem Fernseher und den Kabelprogrammen unterwerfen, ist das zerstörerisch”, begründet der Rabbi seine Kampagne. “Diese Unterwerfung macht die Zuschauer passiv. Zudem übt sie durch sexuelle und grausame Botschaften, die in Filme und Werbespots eingeflochten sind, einen negativen Einfluß auf sie aus.”

Wie der Radiosender “Arutz Sheva” berichtet, haben sich bereits Dutzende religiöse Schüler aus Zefat und aus Tiberias bei dem Rabbi gemeldet. Anlaß für seine Initiative sind auch die bevorstehenden zehn Bußtage, die am Abend des 26. September mit dem jüdischen Neujahrsfest Rosh HaShana beginnen.

In dem Segensspruch für Mädchen heißt es: “Der unsere heiligen und reinen Mütter Sara, Rebekka, Rahel und Lea gesegnet hat, wird die liebe Schülerin segnen, die es auf sich genommen hat, angesichts des Rosh HaShana-Festes stark zu sein und sich verpflichtet hat, nicht fernzusehen. Möge der Heilige, gepriesen sei Er, ihr Weisheit, Kraft und Mut geben, ihre Verpflichtung einzuhalten. Möge Er gute Urteile über sie und ihre Familie sprechen und sie einschreiben in das Buch des Lebens und des Friedens…”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen