Qrea in Kairo: PA wird für Gazastreifen zuständig bleiben

KAIRO (inn) – Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) wird auch nach einem israelischen Rückzug aus dem Gazastreifen das Gebiet kontrollieren. Das sagte der palästinensische Premierminister Ahmed Qrea am Montag vor Journalisten in der ägyptischen Hauptstadt Kairo.

“Die Palästinensische Autonomiebehörde wird auch weiterhin im Gazastreifen zuständig sein, sie ist voll und ganz in der Lage, ihn zu verwalten”, so Qrea nach einem Treffen mit Ägyptens Präsident Hosni Mubarak. Er bezog sich damit auf die Möglichkeit, dass die radikal-islamische Hamas versuchen werde, die Macht im Gazastreifen zu übernehmen.

Qrea kritisierte zudem die Drohungen von Israels Premierminister Ariel Scharon gegen PLO-Chef Jasser Arafat. Scharon hatte am vergangenen Freitag in einem Interview erklärt, er habe sein früheres Versprechen an die USA aufgekündigt, den Palästinenserführer unversehrt zu lassen.

Die USA sicherten den Palästinensern am Montag unterdessen Unterstützung nach einem israelischen Rückzug aus dem Gazastreifen zu. Sie würden jedoch keine Verantwortung für das Gebiet übernehmen, sagte US-Außenamtssprecher Richard Boucher.

Über die Zukunft des Gazastreifens wollen Mitglieder des so genannten Nahost-Quartetts am Freitag in der britischen Hauptstadt London sprechen. Zu dem Quartett gehören die USA, Europa, Russland und die Vereinten Nationen (UNO).

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen