Qrea fordert Bush auf, Nahostpolitik zu überdenken

RAMALLA (inn) – Der palästinensische Premierminister Ahmed Qrea hat US-Präsident George W. Bush in einem Brief am Mittwoch aufgefordert, seine Zustimmung zu einigen dauerhaften jüdischen Siedlungen im Westjordanland noch einmal zu überdenken.

Auch die Äußerung Bushs, die “Rückkehr aller palästinensischen Flüchtlinge nach Israel sei unrealistisch”, widerspreche der bisherigen Politik der US-Regierung, schreibt Qrea.

Der US-Präsident hatte allerdings am Mittwoch die heftige internationale Kritik am einseitigen Trennungsplan von Israels Premierminister Ariel Scharon zurückgewiesen.

“Ariel Scharon kam nach Amerika, er stand mit mir auf und sagte, ‘wir ziehen uns aus dem Gazastreifen und Teilen des Westjordanlandes zurück'”, so Bush vor Journalisten in Washington. Anstatt zu kritisieren müsse die Welt vielmehr sagen, “vielen Dank Ariel. Jetzt haben wir die Chance, mit dem Aufbau eines friedlichen Palästinenserstaates zu beginnen”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen