Proteste: Polizei in höchster Alarmbereitschaft

GAZA (inn) – Israels Polizei ist seit Dienstagmorgen in höchste Alarmbereitschaft versetzt worden. Die mehrere zehntausend Rückzugsgegner, die bei der Ortschaft Kfar Maimon nahe dem Gazastreifen campieren, wollen am Abend nach Gaza ziehen.

“Was uns am meisten beschäftigt, ist, dass niemand (den Siedlerblock) Gusch Katif erreicht”, sagte der israelische Minister für Innere Sicherheit, Gideon Esra, “das ist das Ziel”.

Die Polizei mobilisiert derzeit alle ihre Kräfte. Offiziere brechen ihren Urlaub ab, viele machen Überstunden. Landesweit sind mehr als 10.000 Polizisten im Einsatz, berichtet die Tageszeitung “Jerusalem Post”.

“Unser Plan ist es, noch heute in den Gazastreifen zu gelangen”, teilte der Chef des Siedlerrates von Har Hebron, Zviki Bar-Hai, mit. Dennoch wollten sich die Siedler nicht mit den Sicherheitskräften anlegen, fügt er hinzu. Die protestierende Menge, von der etwa ein Drittel Kinder und Jugendliche sind, wollen mit dem Weitermarschieren bis zum Abend warten, bis sich die Hitze des Tages gelegt hat.

Gegen Mitternacht hatten sich Siedlervertreter und die Polizei zu Verhandlungen getroffen. Gegen fünf Uhr morgens brachen sie die Gespräche ohne Ergebnis ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen