Protest gegen „bewaffneten Kolonialismus“ in Israel

Die diesjährige Israelische Apartheidwoche hat am Montag offiziell begonnen. Dieses Jahr steht sie unter dem Motto „Stoppt bewaffneten Kolonialismus“. In verschiedenen Städten findet die anti-israelische Kampagne weltweit zu unterschiedlichen Zeiten statt. Auch in den deutschen Städten Berlin und Oldenburg sowie in Österreich und der Schweiz gibt es Aktionen. Die Kampagne endet am 8. April. Die internationale Veranstaltungsreihe weist nach Angaben der Verantwortlichen darauf hin, „dass und inwiefern Israel gegenüber der palästinensischen Bevölkerung ein Apartheid-Regime aufrechterhält“.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen