Prostata-Krebs: Olmert wünscht Operation in USA

JERUSALEM / WASHINGTON (inn) - Der frühere israelische Premier Ehud Olmert möchte sich in den USA operieren lassen. Dies gaben seine Vertrauten bekannt. Der Kadima-Politiker leidet an Prostata-Krebs.

Vor etwa zwei Wochen hatte Olmert mitgeteilt, dass sich sein Zustand verschlechtert habe. Nun hieß es, nach einer Reihe Beratungsgespräche habe er sich entschieden, den notwendigen Eingriff in den USA vornehmen zu lassen. Dies solle bereits in einer der kommenden Wochen geschehen, schreibt die Zeitung “Ma´ariv”.

Aus Olmerts Umgebung verlautete, die Operation werde mit einer Technologie ausgeführt, die in den USA entwickelt worden sei. Deshalb solle sie dort stattfinden. Ein genauer Termin werde nach Absprache mit den amerikanischen Ärzten festgelegt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen