Projekt “Arrow”: Israel errichtet stationäres Raketenabwehrsystem

TEL AVIV (inn) – Nahe Tel Aviv baut Israel derzeit ein stationäres Raketenabwehrsystem auf, das die Küstenmetropole und andere große israelische Städte vor feindlichem Raketenbeschuß schützen soll. Nach einem Bericht der “New York Times” werde Israels nach der Fertigstellung des Systems in rund zwei Jahren als weltweit erstes Land über ein nationales Raketenschild verfügen.

Nach Informationen der amerikanischen Tageszeitung wurde eine erste Raketenbatterie in dem Palmachim Luftwaffenstützpunkt südlich von Tel Aviv installiert, die bereits bei einem möglicherweise bevorstehenden irakischen Angriff einsatzbereit sei.

In den kommenden zwei Jahren soll das sogenannte “Arrow”-System (“Pfeil”) mit Radar und Abfangkörpern ausgestattet werden. Die Anlage sei darauf ausgerichtet, die Schwächen des US-Abwehrsystems “Patriot” auszugleichen. Nach Ansicht israelischer Militärexperten habe das System während des Golfkriegs 1991 keinen zuverlässigen Schutz gegen irakische Skud-Raketen geboten, schreibt die “New York Times”.

Das “Arrow”-System kostet Israel mehr als zwei Milliarden Dollar und soll in zwei Jahren komplett fertiggestellt sein. “Es wäre das erste Mal in der Geschichte, daß ein Abfangkörper zum Einsatz kommt, der ausschließlich für den Abschuß anfliegender Raketen entwickelt wurde”, sagte ein Beamter des US-Verteidigungsministeriums der Zeitung. Die Patriot-Raketen seien ursprünglich dafür bestimmt gewesen, Flugzeuge abzuschießen und später zu Raketenabwehrsystemen umgebaut worden.

<%obj:403%>

Überblick über die Funktion des Arrows Systems

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen