Pro-Israel-Demonstrationen in Helsinki und Bielefeld

HELSINKI (inn) – In Helsinki sind am Sonntagabend Tausende Menschen zu einer pro-israelischen Kundgebung zusammengekommen. Sie wollten den wöchentlichen Demonstrationen gegen den Krieg im Libanon von moslemischen Bürgern etwas entgegensetzen.

Etwa 2.800 Teilnehmer drückten in Finnlands Hauptstadt ihre Unterstützung für Israel aus, berichtet die israelische Tageszeitung “Jediot Aharonot”. Der israelische Botschafter in Finnland, Schemi Zur, sagte der Zeitung, die Abendnachrichten hätten ihre Sendungen mit Berichten über die Kundgebung begonnen. “Die Leute sind aus ganz Finnland gekommen”, so Zur, “einige sind die ganze Nacht gefahren, um Helsinki zu erreichen.”

Die Demonstranten marschierten zwei Hauptstraßen in Helsinki ab und gingen dann zur israelischen Botschaft im Zentrum der Stadt. Später gab es eine Versammlung nahe dem finnischen Parlament. Zur, der neben anderen zur Menge sprach, betonte in seiner Rede, dass sich der Krieg im Libanon gegen die Hisbollah richte und nicht gegen das libanesische Volk. Er rief Finnland dazu auf, sich zusätzlich zu der humanitären Hilfe für die Freilassung der beiden entführten Soldaten einzusetzen.

Ein Teilnehmer namens Jaron Gorasch, ein Geschäftsmann, der mit einer Finnin verheiratet ist und seit 18 Jahren in Finnland lebt, sagte gegenüber der “Jediot Aharonot”: “Wir wollten den Bürgern Helsinkis mal andere Aspekte der Situation im Nahen Osten zeigen. Jeden Tag um 17 Uhr haben während des Krieges moslemische Gemeinschaften vor der Botschaft gegen Israel demonstriert. Wir wollen den Moslems antworten und ihnen zeigen, dass es auch Unterstützung für Israel gibt.” Er fügte hinzu: “Die Finnen lieben Israel wirklich, auch wenn die Politik hier etwas anders ist.”

Unter den Rednern war auch der EU-Abgeordnete Hannu Takala. Er rief die finnische Regierung und die Europäische Union dazu auf, “aufzuwachen” und zu erkennen, dass Israel dieselben Werte verfechte wie sie selbst, nämlich Demokratie und Frieden. “Sie müssen erkennen, dass der Terrorismus uns alle bedroht, und nicht nur Israel”, so der Politiker.

Donnerstag Pro-Israel-Demo in Bielefeld

Wie bereits zuvor in Hamburg, Düsseldorf, Köln, München, Hannover, Würzburg, Bremen und Berlin soll jetzt auch in Bielefeld eine Kundgebung für Israel stattfinden. Am Donnerstag, den 24. August, sind die Bürger dazu eingeladen, um 18 Uhr auf den Jahnplatz zu kommen. Die Veranstaltung steht unter dem Motto “Für Frieden, gegen Terror – Solidarität mit Israel!” Als Sprecher sind Hans-Jürgen Krug vom Verein “Christen an der Seite Israels” und Hinrich Kaasmann vom Freundeskreis Yad Vashem in Deutschland eingeladen. Die Kundgebung wird außerdem unterstützt vom Israel-Gebetskreis des “Christlichen Zentrums Bielefeld”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen