Primor lobt Deutschland für Erinnerungskultur

BERLIN (inn) – Deutschland ist in Sachen Erinnerung und Gewissensforschung weltweit ein Vorbild. Das hat der frühere israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, am Sonntag bei einer Rede im Bundestag geäußert. Der Diplomat sprach anlässlich des Volkstrauertages in Berlin.
Hat Deutschland für den Umgang mit der Vergangenheit gelobt: Ex-Botschafter Avi Primor

Foto: Deutscher Bundestag / Achim Melde

Hat Deutschland für den Umgang mit der Vergangenheit gelobt: Ex-Botschafter Avi Primor

Andere Staaten erinnerten mit Denkmälern an große Siege und Helden. „Aber wo haben Sie jemals weltweit eine Nation gesehen, die Denkmäler baut, um sich an die eigene Schande, an das eigene Verbrechen zu erinnern?“ Das hätten bislang nur die Deutschen getan, sagte Primor. Dies sei vorbildlich. „Mit so einem Deutschland trauere ich gern zusammen“, erklärte der Diplomat.
Am Volkstrauertag wird in Deutschland jährlich der Toten beider Weltkriege und der Opfer des Nationalsozialismus gedacht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen