Priesterlicher Segen für jüdische Pilger

Tausende von jüdischen Pilgern haben am Montag den priesterlichen Segen an der Klagemauer in Jerusalem erhalten. Männliche Nachfahren der Kohanim-Priesterkaste versammelten sich, um den Segen den Pilgern zu erteilen. US-Botschafter David Friedman, welcher der Priesterkaste angehört, zählte zu den Hunderten von Segenspendern. Die Klagemauer ist der nächste Punkt zum Tempelberg, wo Juden beten dürfen. Sie können zwar den Tempelberg betreten, wo die beiden antiken Tempel gestanden haben. Dort hat ihnen aber die islamische Aufsichtsbehörde das Beten untersagt. Die Zeremonie fand unter verstärktem Polizeischutz statt. Viele Straßen der Altstadt waren für Privatautos gesperrt.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen