Premier Sharon: „Keine einzige Siedlung wird geräumt“

JERUSALEM (inn) – Israels Premierminister Ariel Sharon hat in einer Kabinettssitzung am Sonntag angekündigt, daß unter seiner Regierung „keine einzige jüdische Siedlung“ geräumt werde. Bis zu den nächsten Wahlen im Oktober 2003, werde über dieses Thema nicht einmal im Kabinett diskutiert, sagte Sharon einem Bericht der Tageszeitung „Ha´aretz“ zufolge.

Sharon reagierte damit auf eine Anfrage von Ra´anan Cohen, Minister ohne Geschäftsbereich (Arbeitspartei). Cohen hatte den Premier gefragt, warum er nicht auf den Vorschlag eines Armeeoffiziers eingehe und einige kleine „isolierte“ jüdische Siedlungen in Yesha (Judäa, Samaria und Gaza) evakuiere.

Sharon gehe jedoch davon aus, daß die Arbeitspartei die Regierung aufgrund dieser Erklärung nicht verlassen werde, heißt es in dem Bericht weiter. In den vergangenen Wochen hatte Sharon mehrere kleinere rechte Parteien, darunter auch die Nationalreligiöse Partei, in die Regierung aufgenommen, um sich gegen einen Auszug der Arbeitspartei aus der Koalition abzusichern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen