Präsident von Costa Rica zu Gast bei Peres

JERUSALEM (inn) - Costa Ricas Präsident Oscar Arias Sanchez hat am Sonntag Israels Staatspräsident Schimon Peres in dessen Residenz in Jerusalem besucht. Peres bezeichnete Sanchez während des Treffens als einen "persönlichen Freund und Mann des Friedens".

Er lobte die Regierung Costa Ricas dafür, dass sie ihren Schwerpunkt auf der Bildung und nicht auf militärischer Stärke habe. “Die Zukunft benötigt Lehrer und keine Soldaten”, so Peres. Er wies darauf hin, dass jedes Jahr etwa 10.000 Israelis Urlaub in dem mittelamerikanischen Land machten. Dies sei eine gute Gelegenheit, Costa Rica für seine anhaltende Freundschaft gegenüber Israel zu danken.

Die beiden Friedensnobelpreisträger sprachen auch über die Methoden alternativer Energiegewinnung. Dabei hob Peres Costa Ricas führende Rolle in dieser Angelegenheit hervor. Die Regierung des Landes hatte bereits im Jahr 2007 angekündigt, bis zum Jahr 2021 kohlenstoffneutral zu werden.

Sanchez hatte für seinen Besuch den 29. November gewählt – den Tag, an dem vor 62 Jahren die UN den Teilungsplan für das damalige britische Mandatsgebiet Palästina beschlossen. In seinem Gespräch mit Peres betonte er, dass die Vision von Frieden nicht nur im Herzen des israelischen Staatspräsidenten residiere, sondern in den Herzen der Menschen in Costa Rica und aller Freunde Israels. Er hoffe auf den Tag, an dem sich Menschen aller Nationen und Glaubensrichtungen in Jerusalem versammelten, “wenn Liebe beginnt und Krieg aufhört … wenn Menschen in Eintracht und Freiheit zusammen leben”.

Costa Rica gehörte zu den 33 Staaten, die 1947 dem UN-Teilungsplan zustimmten. Es war außerdem eines der ersten Länder, die den Staat Israel nach seiner Gründung im Jahr 1948 anerkannten. Noch bis zum Jahr 2006 hatte Costa Rica neben El Salvador seine Botschaft in Jerusalem behalten. Beide Länder gaben schließlich dem internationalen Druck nach und verlegten den Sitz nach Tel Aviv.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen