Präsident Katzav: Die Weltgemeinschaft mißt mit zweierlei Maß

JERUSALEM (inn) – Israels Staatspräsident Moshe Katzav hat der internationalen Staatengemeinschaft vorgeworfen, sie messe sein Land mit anderen Maßstäben als die Nachbarstaaten.

In einer in Jerusalem verbreiteten Erklärung teilte er am Mittwoch mit, die „Doppelstandards“ müßten aus der internationalen Politik verschwinden.

Israel habe die UN-Untersuchungskomission für Jenin akzeptiert, weil es „saubere Hände“ habe. Niemand schicke jedoch Aufklärer für die vielen Terror-Attacken gegen Israelis. Dafür habe er kein Verständnis, so Katzav.

Die Welt schweige ferner zu der Tatsache, daß Mörder und Mordwerkzeuge in palästinensischen Krankenwagen geschmuggelt werden. Katzav sagte: „Die Welt hat sogar geschwiegen, als Terroristen die Geburtskirche in Bethlehem besetzten – sie zerstörten und entheiligten.“

Unterdessen teilte der amerikanische Außenminister Colin Powell mit, es gebe nach bisherigen Erkenntnissen keinerlei Anzeichen für „Massaker“ im Flüchtlingslager Jenin. Die Amerikaner hatten der Entsendung der UN-Untersuchungskommission im Vorfeld zugestimmt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen