Polizei verhindert Attentat auf israelische Botschaft in Norwegen

OSLO (inn) – Die norwegische Polizei hat vier Männer festgenommen, die offenbar einen Anschlag auf die israelische und die amerikanische Botschaft geplant hatten. Dabei wollten sie unter anderem die israelische Botschafterin in Norwegen, Miriam Schomrat, enthaupten.

Wie die “Netzeitung” berichtet, waren die vier Männer ursprünglich festgenommen worden, weil sie verdächtigt wurden, einen Anschlag auf eine Synagoge in Oslo geplant zu haben. Nun deuten die Hinweise der Ermittler jedoch darauf hin, dass sie Sprengsätze an der israelischen und der amerikanischen explodieren lassen wollten.

Auch bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland sei einer von ihnen schon aufgefallen, hieß es laut einem Bericht des norwegischen Rundfunksenders NRK am Freitag. Er sei im Juni kurzzeitig in Gewahrsam genommen worden.

Die Osloer Staatsanwaltschaft beantragte Untersuchungshaft wegen des Verdachts auf Vorbereitung von Terroranschlägen für die Männer. Wie der NRK in Oslo berichtete, sollen drei der Männer aus pakistanischen und türkischen Zuwandererfamilien stammen. Einer habe norwegische Eltern. Die Vier wiesen alle Vorwürfe der Behörden zurück.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen