Polizei stoppt Amokfahrt eines Palästinensers – Vier Israelis verletzt

TEL AVIV (inn) – Israelische Polizisten haben am Montagmorgen in Ramat Gan bei Tel Aviv einen palästinensischen Amokfahrer erschossen, nachdem der Mann mehrere israelische Soldaten und Zivilisten angefahren hatte.

Wie die israelische Polizei berichtet hatte der Palästinenser am frühen Montagmorgen in der Autonomiestadt Kalkilya in Samaria eine Straßensperre durchbrochen und dabei einen Soldaten verletzt.

Daraufhin fuhr der Mann in seinem Wagen mit palästinensischem Kennzeichen in den israelischen Ort Petah Tikva und stieß mit einem israelischen Fahrzeug zusammen. Dabei wurden zwei Israelis verwundet.

Nach dem Zusammenstoß zerrte der Palästinenser den 80jährigen verletzten Fahrer aus dem Wagen und floh mit dem Fahrzeug der Israelis. Die Frau des Fahrers blieb einige Kilometer unbemerkt auf der Rückbank des PKW, bis der Amokfahrer die Frau bemerkte und aussteigen ließ, heißt es in dem Polizeibericht.

In Ramat Gan fuhr der Palästinenser schließlich in dem gestohlenen Fahrzeug erneut einen Sicherheitsbeamten an. Daraufhin eröffneten Polizisten das Feuer und erschossen den Amokfahrer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen