Die israelische Wirtschaft wächst und wächst, stellt die OECD fest

Die israelische Wirtschaft wächst und wächst, stellt die OECD fest

OECD: Israelische Wirtschaft herausragend

Das israelische Wirtschaftswachstum übertrifft das aller OECD-Länder, besagt ein Bericht der Wirtschaftsorganisation. Das Land müsse nun die Gelegenheit nutzen, weiter für Nachhaltigkeit zu sorgen.

JERUSALEM (inn) – Israel zeigt eine „bemerkenswerte Wirtschaftsleistung“. Zu diesem Ergebnis kommt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Der am Sonntag in Jerusalem vorgestellte Bericht sagt für die Periode 2018–2019 ein Wirtschaftswachstum von 3,5 Prozent voraus.

Als Gründe für die gute Entwicklung sieht die OECD das Bevölkerungswachstum, die gute Ausrichtung der Wirtschaft, solide öffentliche Finanzen und den dynamischen Hightech-Sektor. Israel verbuche bereits das 15. Jahr in Folge eine Stärkung der Wirtschaft.

Geringe Arbeitslosigkeit

„Die israelische Wirtschaft ist stärker und nachhaltiger gewachsen als fast jede andere in der OECD“, sagte der Leiter der Länderstudien im Wirtschaftszweig der OECD, Álvaro Pereira, laut Mitteilung der Organisation. Besonders die niedrige Arbeitslosigkeit führe dazu, dass sich Israel dem Lebensstandard der meisten fortschrittlichen Wirtschaften annähere. Nach Angaben des israelischen Statistikamtes lag die Arbeitslosenquote im Januar bei 3,7 Prozent – ein Wert, der seit den 1970er Jahren nicht mehr erreicht wurde.

Kritisch merkt die OECD jedoch an, dass mit abnehmender Arbeitslosigkeit auch der Anteil derjenigen mit geringem Einkommen gestiegen ist. Davon betroffen seien vor allem die strenggläubigen Juden und die Araber aufgrund ihrer geringen Qualifikation. Hier müsse Israel entgegensteuern, denn der Anteil beider Gruppen werde bis zum Jahr 2060 die Hälfte der Gesamtbevölkerung ausmachen.

Pereira sieht in der aktuellen guten Entwicklung die Chance, für Nachhaltigkeit zu sorgen. „Der exzellente Ausblick bietet Israel die einzigartige Möglichkeit, sich auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten.“ Es gehe darum, die Produktivität zu erhöhen und für sozialen Zusammenhalt zu sorgen. Besonderen Nachholbedarf habe Israel bei der Infrastruktur und beim öffentlichen Personenverkehr. Verbesserungen in diesem Bereich würden auch eine bessere Luftqualität zur Folge haben.

Zur OECD gehören 35 Staaten, die meisten davon gelten als entwickelte Länder. Israel ist seit dem Jahr 2010 Mitglied der Organisation.

Von: df

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus