Der rumänische Tourist Mihai Georgescu, der israelische Tourismusminister Jariv Levin und die rumänische Touristin Ioana Isac hören dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu in Jerusalem zu

Der rumänische Tourist Mihai Georgescu, der israelische Tourismusminister Jariv Levin und die rumänische Touristin Ioana Isac hören dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu in Jerusalem zu

Israel feiert Tourismusrekord mit Überraschung

Damit hat das rumänische Paar in seinem Israel-Urlaub nicht gerechnet: Als persönlicher Reiseführer bot sich der israelische Premierminister Netanjahu an. Auf diese Weise feierte Israel einen neuen Besucherrekord.

JERUSALEM (inn) – Die rumänischen Touristen Ioana Isac und Mihai Georgescu sind sichtlich überrascht. Plötzlich steht am Dienstag der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu vor ihnen. Am Museum der Davidszitadelle in Jerusalem bietet er ihnen eine kleine touristische Tour an. Ioana Isac war der dreimillionste Tourist in diesem Jahr in Israel – Netanjahu überraschte sie und ihren Partner.

Der israelische Tourismusminister Jariv Levin hatte die beiden Rumänen bereits am Ben-Gurion-Flughafen in Tel Aviv mit einer kleinen Zeremonie empfangen. Ein roter Teppich, Ballons und Blumen warteten auf die Gäste in der Ankunftshalle. Neben einer Urkunde erhielten die Touristen ein Hotel-Upgrade, einen Helikopterflug, einen Besuch am Toten Meer, eine Limousinenfahrt und ein Dinner vom israelischen Chefkoch Nir Zuk geschenkt.

Touristin lebt Traum in Israel

„Das ist ein besonderer Tag und ein historischer Meilenstein“, sagte Levin. Es sei eine unglaubliche Leistung, die in der Geschichte des israelischen Staates noch nicht vorgekommen sei. Die Rumänen waren nach Israel gekommen, um Georgescus Geburtstag zu feiern. „Wir haben uns ein Land gesucht, in dem es warm und sonnig ist“, sagte die 31-jährige Isac. Sie lebe gerade ihren Traum in Israel.

Drei Millionen Touristen in einem Jahr sind ein neuer Rekord für Israel. Bis Ende November 2016 zählte das Tourismusministerium 2.651.400 Touristen im Land. Aus Rumänien sind die Zahlen von 2016 auf 2017 um 22.990 Menschen gestiegen. Insgesamt waren es 63.000 rumänische Touristen. Die meisten Besucher in Israel kommen aus den USA, Russland, Frankreich, Deutschland und Großbritannien.

Von: mm

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus