Die Stadt Antalya ist ein beliebtes Ziel bei israelischen Urlaubern in der Türkei

Die Stadt Antalya ist ein beliebtes Ziel bei israelischen Urlaubern in der Türkei

Türkische Delegation in Israel

Die Türkei ist um mehr israelische Touristen bemüht. Derzeit wirbt eine türkische Delegation in Israel um Urlauber. Der türkische Botschafter, Öktem, betonte, dass kein Land gegen Terror immun sei.

TEL AVIV (inn) – Eine 15-köpfige Delegation aus der Türkei ist am Mittwoch für einen dreitägigen Besuch in Israel eingetroffen. Sie setzt sich dafür ein, dass wieder mehr Israelis in der Türkei Urlaub machen.

Angeführt wird die Gruppe vom Gouverneur der Provinz Antalya, Münir Karaloğlu. Nachdem die Türkei und Israel im vergangenen Juni einen sechs Jahre langen Streit beigelegt haben, gab es einen Anstieg der israelischen Touristen in Antalya um 60 Prozent. 170.000 Israelis verbrachten 2016 in der Provinz ihren Urlaub. Im Jahr 2008 waren es noch 330.000 Touristen. Karaloğlu ermutigte Israelis dazu, wieder in seine Provinz zu kommen. „Ich bin in der Hochsaison des Tourismus hierher gekommen, um die Verbindung zwischen Antalya und Israel zu stärken. Tel Aviv liegt näher an Antalya als an Ankara und wir wollen euch als unsere Gäste, nicht als Kunden“, erklärte er laut der Onlinezeitung „Times of Israel“.

Die Beziehungen zwischen Israel und der Türkei hatten im Mai 2010 nach der tödlichen israelischen Razzia auf dem türkischen Schiff Mavi Marmara einen Tiefpunkt erreicht. Bis dahin war die Türkei ein preiswertes und sehr beliebtes Urlaubsziel für Israelis. Nach dem Streit kam der israelische Tourismus in der Türkei so gut wie zum Erliegen. Israelis wichen auf andere Länder und Regionen aus, wie Griechenland, Malta oder den Schwarzwald. Karaloğlu pries nun Vorteile Antalyas an: „Wie haben die qualitativ besten Hotels, die besten Preise […] und wir wissen genau, was die Israelis mögen, was sie gerne essen, wohin sie gerne reisen. Unsere Völker kennen sich gegenseitig.“

„Türkei ist ein sicheres Land“

Zwar haben sich die Beziehungen zwischen Ankara und Jerusalem verbessert, viele Israelis sind jedoch aufgrund der Sicherheitslage besorgt. Bei Anschlägen in der Türkei zwischen 2015 und 2016 wurden etwa 400 Menschen ermordet. Unter ihnen waren auch Israelis. Das israelische Anti-Terror-Büro hat daher eine Reisewarnung für die Türkei ausgesprochen.

Der türkische Botschafter in Israel, Kemal Öktem, erklärte vor Journalisten am Donnerstag in Jaffa: „Wir garantieren volle Sicherheit für Israelis, die die Türkei besuchen.“ Die Türkei sei ein sicheres Land und die Sicherheitslage dort unterscheide sich nicht von anderen europäischen Ländern. Terror gebe es nicht nur in der Türkei, dagegen sei kein Land immun. Die Terrorwarnung für sein Land sei nicht nötig, so Öktem.

Von: dn

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus