Das Markierungszeichen des Fernwanderweges „Israel National Trail“
Das Markierungszeichen des Fernwanderweges „Israel National Trail“

Mit Google Street View durch Israel wandern

JERUSALEM (inn) – Google Street View will Israels längsten Wanderweg zu einem virtuellen Erlebnis machen. Der „Israel National Trail“ (INT) soll digital erfasst werden.

Rund 80 Mitglieder der Jugendbewegung der „Gesellschaft für den Schutz der Natur in Israel“ (SPNI) werden in den kommenden drei Monaten den mehr als 1.000 Kilometer langen Wanderweg beschreiten. Ausgerüstet sind sie mit zwei 18 Kilogramm schweren Google Street View-Kameras. Diese transportieren die Wanderer in Rucksäcken. Zum ersten Mal wurden sie bei Aufnahmen in den USA im Grand Canyon eingesetzt. Der INT wird weltweit der längste bisher digital erfasste Wanderweg sein – und der einzige, der durch ein ganzes Land führt.

Der Geschäftsführer von Google Israel, Meir Brand, ist begeistert über das Projekt: „Wir sind stolz darauf, mit der SPNI zu kooperieren und glücklich, den ‚Israel National Trail‘ für Wanderer und Nutzer aus Israel und der ganzen Welt aufzunehmen“, sagte Brand laut der Tageszeitung „Jerusalem Post“. Er fügte hinzu: „Wenn das Projekt abgeschlossen ist, dann wird der ‚Israel National Trail‘ sich einigen der weltweit größten Naturerbestätten auf Google Maps anschließen, wie den Pyramiden von Gizeh, dem Amazonas und der Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha.“

Der israelische Nationalwanderweg wurde 1995 eingeweiht. Er beginnt im äußersten Norden des Landes im Kibbutz Dan und führt bis nach Eilat am Roten Meer. (dn)

Von: dn

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Israelnetz Newsletter

Lesen Sie die Nachrichten werktäglich auf Ihrem Bildschirm.