"CSI"-Darsteller zu Gast in Israel

JERUSALEM (inn) - Vier Schauspieler, die mit den amerikanischen TV-Serien "CSI: NY" und "CSI: Miami" bekannt wurden, erkunden derzeit Israel. Sie sind Gäste des Tourismusministeriums.

Die Gruppe besteht aus den Schauspielern Jonathan Frederick Togo und Omar Benson Miller aus der Polizeiserie "CSI: Miami" sowie ihren Kollegen Carmine Giovinazzo und A.J. Buckley von "CSI: NY". Sie werden unter anderem Jerusalem, Tel Aviv und das Tote Meer besuchen, berichtet die israelische Tageszeitung "Yediot Aharonot".

Tourismusminister Stas Misezhnikov erklärte dazu: "Seit einem Jahr lädt das Tourismusministerium vermehrt Prominente und Meinungsmacher ein, um Israels Angebot zu zeigen und so den Tourismus zu verstärken." Millionen Menschen folgten den Aktivitäten dieser Prominenten in sozialen Netzwerken und traditionellen Medien. Wie der Minister sagte, wolle Israel diese internationale Marketingstrategie im Laufe des Jahres fortsetzen.

"Israel erntet heute die Früchte von den intensiven Marketing-Bemühungen des Ministeriums", sagte  Misezhnikov mit Blick auf die guten Besucherzahlen - bis zum Ende des Jahres werden 3,8 Millionen Touristen erwartet.

Von: M. Breckner

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus