Die Armee greift die palästinensischen Kinder auf

Die Armee greift die palästinensischen Kinder auf

Fünf palästinensische Kinder drei Stunden auf israelischer Polizeistation

Die israelische Armee übergibt der Polizei in Kiriat Arba am Mittwoch fünf palästinensische Kinder. Laut Siedlern sollen sie Vögel gestohlen haben. Andere Augenzeugen haben das so nicht gesehen.

HEBRON (inn) – Die Polizei der Siedlung Kiriat Arba bei Hebron hat am Mittwoch fünf Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren in Gewahrsam genommen. Bewohner des Außenpostens Havat Maon hatten gemeldet, dass die Kinder auf deren Grundstücke eingedrungen seien. Eine Armeepatrouille griff die Kinder auf und übergab sie der Polizei.

Berichten zufolge versuchte die Polizei in der Folge, die Eltern ausfindig zu machen. Insgesamt verbrachten die Kinder drei Stunden auf der Polizeistation. Die beiden älteren sollen am Sonntag nochmals zu dem Vorfall befragt werden, wie der Anwalt der Kinder, Gabi Laski, der Nachrichtenseite „Times of Israel“ sagte. Nach israelischem Recht können Kinder unter 12 Jahren nicht kriminell belangt werden.

Unterschiedliche Sichtweisen

Zu den Details haben sich verschiedene Augenzeugen unterschiedlich geäußert. Ein palästinensischer Aktivist sagte der Zeitung „Ha'aretz“, die Kinder hätten in dem Gebiet zwischen dem Außenposten und ihrem Dorf Al-Rakis lediglich Wildblumen gesammelt. Die Armee teilte mit, die Kinder seien in den Hinterhof eines Hauses eingedrungen und hätten Papageien gestohlen.

Anhand von zwei Videos scheinen sich beide Aussagen zu bestätigen. Die Qualität beider Aufnahmen ist schlecht. Das erste Video stammt von der Sicherheitskamera der Siedlung. Es zeigt offenbar, wie sich Kinder einem Stall nähern.

Empfohlene redaktionelle Inhalte

An dieser Stelle finden Sie externe Inhalte, die unser redaktionelles Angebot ergänzen. Mit dem Klick auf "Externe Inhalte anzeigen" stimmen Sie zu, dass wir diese und zukünftige externe Inhalte anzeigen dürfen. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Weitere Hinweise finden Sie in unseren Cookie-Richtlinie.

Ein zweites Video von der siedlungskritischen Organisation B'Tselem zeigt Kinder mit Eimern auf einer Wiese und anschließend den Aufgriff durch die Armee.

Empfohlene redaktionelle Inhalte

An dieser Stelle finden Sie externe Inhalte, die unser redaktionelles Angebot ergänzen. Mit dem Klick auf "Externe Inhalte anzeigen" stimmen Sie zu, dass wir diese und zukünftige externe Inhalte anzeigen dürfen. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Weitere Hinweise finden Sie in unseren Cookie-Richtlinie.

Die Siedlung Maon mit 630 Einwohnern befindet sich rund 13 Kilometer südlich von Hebron. Sie wurde 1981 zunächst von Soldaten gegründet, ein Jahr später kamen die ersten Zivilisten. Der Außenposten Havat Maon wurde 2001 als landwirtschaftliche Erweiterung gegründet.

Von: df