Gefährliche Gegend: Die Nordgrenze Israels

Gefährliche Gegend: Die Nordgrenze Israels

Israel verstärkt Truppen im Norden

Die israelische Nordgrenze ist dauerhaft bedroht. Aktuell sieht die Armee aber ein erhöhtes Gefahrenpotenzial. Daher entsendet sie zusätzliche Soldaten.

JERUSALEM (inn) – Israel stockt seine Truppen an der Nordgrenze auf. Das gab die Armee am Donnerstag aufgrund einer Lagebeurteilung bekannt. Laut Armeesprecher umfasst die Verstärkung das 13. Bataillon der Golani-Brigade und einige zusätzliche Soldaten.

Erst am Montag war bei einem Angriff auf iranische Militärziele bei Damaskus ein Hisbollah-Kämpfer ums Leben gekommen. Syrischen Medienberichten zufolge verübte Israel den Angriff; eine Bestätigung dazu liegt nicht vor. Die Hisbollah erklärte den getöteten Kämpfer zu einem „Märtyrer“.

Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah hatte vergangenes Jahr mit Vergeltung gedroht, falls weitere Kämpfer getötet werden. Im August 2019 hatte Israel offenbar einen Drohnenangriff auf den Golan vereitelt und dabei zwei Hisbollah–Mitglieder getötet.

Von: df

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus