In Gaza-Stadt ist das 14 Monate alte Baby Saba Abu Arar am Samstagabend gestorben

In Gaza-Stadt ist das 14 Monate alte Baby Saba Abu Arar am Samstagabend gestorben

Raketenfehler des „Islamischen Dschihad“ tötete Baby

Die Hamas hat im eigenen Raketendauerfeuer am Wochenende umgehend Israel für den Tod eines 14 Monate alten palästinensischen Babys verantwortlich gemacht. Ein Bericht weist darauf hin, dass die Schuld beim „Islamischen Dschihad“ zu suchen ist.

GAZA-STADT (inn) – Die Terror-Organisation „Islamischer Dschihad“ hat zugegeben, dass das während der Eskalation mit Israel im Gazastreifen getötete Baby auf ihr Konto geht. Das Gesundheitsministerium der Hamas hatte dafür das israelische Militär verantwortlich gemacht. Nach einem Bericht der israelischen Nachrichtenagentur „Tazpit Press Service“ (TPS) am Montag ist der Tod des Kindes jedoch die Folge einer fehlgezündeten Rakete der Terror-Organisation.

„Ein Datenleck der Helden der Al-Quds-Brigaden im Zusammenhang mit dem Tod des Babys Saba Abu Arar weist darauf hin, dass eine Rakete des Widerstands wegen eines technischen Fehlers vorzeitig im Haus der Familie explodierte.“ So zitiert TPS ein Telegramm der Hamas-nahen „Al-Risala-Nachrichten“, das Sonntagnachmittag veröffentlicht und kurz darauf bereits wieder gelöscht wurde.

Ursache: minderwertiger Sprengstoff

„Es gibt die Vermutung, dass der technische Fehler durch geringwertigen Sprengstoff in der Rakete ausgelöst wurde“, heißt es weiter im Telegramm. „Es gibt keine Zweifel daran, dass der Tod des Babys nichts mit den Flugzeugen des Gegners zu tun hat.“ Laut der israelischen Nachrichtenagentur wurde die Rakete aus einem dicht bevölkerten Gebiet im östlichen Teil von Gaza-Stadt gestartet, stürzte nach der Fehlfunktion aber umgehend in ein benachbartes Haus und explodierte.

Das 14 Monate alte Baby und eine Frau, die ursprünglich als ihre schwangere Mutter identifiziert wurde, starben vergangenen Samstagabend. Es gibt widersprüchliche Quellen zur Identität der Frau. Manche besagen auch, dass sie eine andere Verwandte des Kindes aus dem Haushalt war. Das israelische Militär hatte sich Sonntagnachmittag zu den Vorwürfen der Hamas geäußert: „Palästinensische Waffen verursachten den tragischen Tod einer Mutter und ihres Babys in Gaza. Die Hamas beschuldigte Israel, Journalisten verstärkten die Lüge. Unsere Untersuchung besagt, dass der Vorfall nichts mit den israelischen Luftschlägen zu tun hatte.“

Laut TPS haben Vertreter des „Islamischen Dschihad“ am Sonntagmorgen Familienmitglieder der Opfer getroffen und eine Kompensation angeboten. Die Terror-Organisation soll den Vorschlag unterbreitet haben, das Baby als „Märtyrer“ auszuzeichnen, wenn die Familie Stillschweigen zu den Umständen des Todes bewahrt.

Von: mm

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige