Hat jetzt mehr Zeit für seine Enkeltochter: Armeechef Eisenkot neben seiner Ehefrau und Staatspräsident Rivlin

Hat jetzt mehr Zeit für seine Enkeltochter: Armeechef Eisenkot neben seiner Ehefrau und Staatspräsident Rivlin

Armeechef Eisenkot verabschiedet

Vier Jahre war er Armeechef, jetzt hat er Zeit für die Familie: Politiker und Militärs haben Gadi Eisenkot verabschiedet. Wegen der Operation „Nördlicher Schutzschild“ war er zwei Wochen länger als geplant im Amt geblieben.

TEL AVIV (inn) – Politiker und Armeeangehörige haben am Sonntag in Tel Aviv Armeechef Gadi Eisenkot aus dem Amt verabschiedet. Bei der Zeremonie im Hauptsitz der Armee lobte Regierungschef Benjamin Netanjahu Eisenkot insbesondere für seinen Einsatz gegen den Iran und dessen Verbündete an vier Fronten. Zudem habe er erfolgreich mehrere Modernisierungsmaßnahmen umgesetzt.

Netanjahu betonte: „Im Nahen Osten gibt es keine Gnade für die Schwachen. Nur die Starken überleben. Die ständige Kultivierung unserer Stärke ist eine notwendige Bedingung für unsere Existenz. Sie ist auch eine notwendige Bedingung, um Frieden zu erlangen. Die Bürger Israels kennen nur einen kleinen Ausschnitt dessen, was in den vergangenen vier Jahren getan wurde.“

Eisenkot trat sein Amt Anfang 2015 als Nachfolger von Benny Gantz an. Seine Amtszeit wäre am 1. Januar eigentlich beendet gewesen. Sie wurde aber aufgrund der Operation „Nördlicher Schutzschild“ um zwei Wochen verlängert. Auf Eisenkot folgt sein bisheriger Stellvertreter, Aviv Kochavi.

Von: df

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus