Marine stoppt Gaza-Flottille – keine Verletzten

Die israelische Marine hat am Sonntag ein Boot aufgehalten, das versuchte, die Seeblockade des Gazastreifens zu durchbrechen. Die Einsatzkräfte schleppten es in den Hafen von Aschdod, berichtet die Onlinezeitung „Times of Israel“. Die Gruppe der „Freedom Flotilla“ sagte, das Boot sei „beschlagnahmt“ worden. Vor dem Abschleppen habe es eine Warnung gegeben, bestätigte die Gruppe. Die Flottille stach im Hafen von Kopenhagen in See. Auf dem Schiff war etwa Ismail Nasari, Leiter einer malaysischen Kampagne für Israel-Boykott, und andere Aktivisten. Laut eigenen Aussagen hatte das Gefährt medizinische Lieferungen an Bord. Soweit bekannt gab es keine Verletzten.

Von: mab

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus