Türkin wegen Schmuggel angeklagt

Die Türkin Ebru Özkan ist am Sonntag vor einem israelischen Militärgericht angeklagt worden. Die 27-Jährige war vergangenen Monat am Flughafen Ben-Gurion festgesetzt worden. Ihr wird vorgeworfen, für die Hamas Geld gewaschen und unter anderem Parfüm nach Israel geschmuggelt zu haben. Özkans Anwalt beteuerte, sie habe zwar Geld weitergeben wollen, aber nicht gewusst, dass der Empfänger Mitglied der Hamas sei. Es habe sich lediglich um einen Gefallen für einen Freund gehandelt. Er warf Israel vor, einen politischen Schauprozess zu inszenieren. Der Fall hatte in der Türkei für Empörung gesorgt.

Von: rmj

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus