Haftbefehle gegen friedenswillige Iraker

Die irakische Justiz hat Haftbefehle gegen drei Iraker ausgestellt, die am Freitag an einer Konferenz in Erbil im kurdischen Gebiet teilgenommen hatten. Dort forderten die mehr als 300 Teilnehmer Frieden mit Israel. Schahar al-Ta’i, ein ranghoher Mitarbeiter im Kulturministerium, nannte in einer Ansprache die Normalisierung mit den Vereinigten Arabischen Emiraten als Beispiel. Auch der Stammesführer Wisam al-Hardan und der Abgeordnete Mithal al-Alusi stehen bereits auf der Liste. Justizbehörden kündigten am Sonntag weitere Haftbefehle gegen jeden Teilnehmer an, der identifiziert werde.

Von: eh