Wenige Stunden vor dem Interview traf sich der bahrainische Botschafter Al-Dschalahma mit Präsident Herzog

Wenige Stunden vor dem Interview traf sich der bahrainische Botschafter Al-Dschalahma mit Präsident Herzog

Israelisches Außenministerium führt 99 Interviews am Stück

Anlässlich des Jahrestags des Abraham-Abkommens führt das israelische Außenministerium einen Interview-Marathon. Insgesamt spricht der Ministeriumssprecher über 15 Stunden mit Gästen aus aller Welt.

JERUSALEM (inn) – Unter dem Motto „Talking Peace“ (Über Frieden sprechen) hat das israelische Außenministerium 15 Stunden lang ohne Unterbrechung Interviews geführt. Anlass war der erste Jahrestag des Abraham-Abkommens.

Ministeriumssprecher Lior Haiat, der alle Interviews führte, beendete den Marathon am Dienstag um 23 Uhr. Er führte insgesamt 99 Interviews mit Gesprächspartnern aus sechs Kontinenten. Nach Angaben des Außenministeriums entspricht dies einem Weltrekord. Die meisten Interviewgäste schalteten sich online dazu.

Einer der vielen Teilnehmer war Bahrains Botschafter in Israel, Chaled al-Dschalahma, der wenige Stunden zuvor sein Beglaubigungsschreiben an Präsident Jitzchak Herzog übergeben hat. Al-Dschalahma versprach, dass Bahrain ein „aufrichtiger und starker Partner“ sein wolle. Sein Wunsch für die Zukunft seien „herzliche Beziehungen“ zwischen den beiden Ländern. Zudem lud er alle Israelis ein, das Nationalmuseum, die UNESCO-Weltkulturstätten Bahrains, sowie die frisch sanierte Synagoge in Manama zu besuchen. Rückblickend auf seine ersten beiden Wochen in Israel sagte Al-Dschalahma: „Ich war beeindruckt. Die Menschen waren neugierig, freundlich und sehr entgegenkommend.“

Von: mas