Israelisches Konsulat erinnert an den 11. September

Mit einer Kranzniederlegung am Baum der Überlebenden haben das israelische US-Konsulat und die Polizei der Hafenbehörde (PAPD) am Dienstag in New York der Opfer des Anschlags vom 11. September gedacht. Anlass war der 20. Jahrestag gemäß dem jüdischen Datum, dem 23. Elul. PAPD-Direktor Ed Cetnar dankte den Israelis für die Einladung und erwähnte, dass das einzige Mahnmal zum 11. September im Nahen Osten in Israel stehe. Amy Bressmann, Vorsitzender der Jüdischen Philanthropie-Vereinigung UJA, sagte: „Die jüdische Tradition verpflichtet uns, zu gedenken, damit wir niemals vergessen und nach einer besseren Zukunft streben.“

Von: mh