Medien: Deutsche Botschaft „boykottierte“ US-Veranstaltung in Jerusalem

Die deutsche Botschaft in Tel Aviv hat eine Veranstaltung der US-Botschaft zum amerikanischen Unabhängigkeitstag am 4. Juli nicht wahrgenommen. Israelische Medien sprachen in diesem Zusammenhang von einem „Boykott“, weil die Botschaft in Jerusalem liege. Wie die meisten Länder erkennt Deutschland Jerusalem nicht als Haupstadt Israels an. Aus dem Auswärtigen Amt hieß es jedoch auf Nachfrage von Israelnetz, dass die Nichtteilnahme keinen „Boykott“ bedeute: „Die deutsche und die amerikanischen Botschaften in Israel pflegen eine freundschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.“

Von: df