EU kritisiert Todesurteile in Gaza

Die Missionen der Europäischen Union in Jerusalem und Ramallah haben zwei Todesurteile der Hamas-Behörden im Gazastreifen kritisiert. Diese wurden am 7. und 13. Juni verhängt. Damit erhöhte sich die Anzahl seit Jahresbeginn auf sechs. In der EU-Erklärung heißt es, sie lehne die Todesstrafe unter jeglichen Umständen ab. Denn diese sei grausam und unmenschlich. Außerdem diene sie nicht der Abschreckung vor Kriminalität. Die Gesandtschaften forderten die Behörden in Gaza auf, sich einem Moratorium der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) zur Aufhebung der Todesstrafe anzuschließen.

Von: eh