Botschafter Erdan bei der Stimmabgabe – kurz darauf konnte er sich über einen israelischen Erfolg freuen

Botschafter Erdan bei der Stimmabgabe – kurz darauf konnte er sich über einen israelischen Erfolg freuen

Israel in Wirtschafts- und Sozialrat gewählt

Ab Januar darf Israel erstmals im UN-Wirtschaftsrat mitbestimmen. Bei der Abstimmung erhält der jüdische Staat eine deutliche Mehrheit.

NEW YORK (inn) – Zum ersten Mal überhaupt ist Israel in den Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) gewählt worden. Am Montag stimmten 154 Länder und damit mehr als zwei Drittel dafür. In dem Gremium sind 54 Nationen vertreten.

Der israelische UN-Botschafter Gilad Erdan reagierte erfreut auf das Ergebnis: „Dass Israel ausgewählt wurde, im ECOSOC mitzuarbeiten, ist eine Anerkennung unserer Innovation und Kreativität“, zitiert ihn die Onlinezeitung „Times of Israel“. „Diese soll allen Nationen der Welt zugute kommen. Außerdem ist die Entscheidung ein Beleg für unsere diplomatischen Bemühungen in der gesamten internationalen Gemeinschaft.“ Die Wahl Israels „nach der Operation in Gaza und nach schwierigen diplomatischen Aktivitäten der Palästinenser und ihrer Unterstützer hier“ zeige, dass sein Land immer noch als wertvoller Beitrag für den Rat gesehen werde.

Empfohlene redaktionelle Inhalte

An dieser Stelle finden Sie externe Inhalte, die unser redaktionelles Angebot ergänzen. Mit dem Klick auf "Externe Inhalte anzeigen" stimmen Sie zu, dass wir diese und zukünftige externe Inhalte anzeigen dürfen. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Weitere Hinweise finden Sie in unseren Cookie-Richtlinie.

Mit Israel wurden auch Länder in den Rat gewählt, die keine diplomatischen Beziehungen zum jüdischen Staat haben oder ihm gar feindlich gegenüber stehen: Oman, Tunesien und Afghanistan. Die Mitgliedschaft beginnt am 1. Januar 2022 und endet am 31. Dezember 2023.

Von: eh