Ägypten, Jordanien und Frankreich beharren auf „Zwei-Staaten-Lösung“

Ägypten, Jordanien und Frankreich haben am Donnerstag eine gemeinsame Erklärung zum palästinensisch-israelischen Konflikt verabschiedet. Darin rufen die drei Außenministerien dazu auf, einseitige Aktionen einzustellen, die eine „Zwei-Staaten-Lösung“ und Möglichkeiten für Frieden unterminierten. Die Erklärung war das Ergebnis einer Videokonferenz. Diese sollte dazu beitragen, eine Lösung für die humanitäre Krise im Gazastreifen zu finden. Die „Zwei-Staaten-Lösung“ bezeichneten die Ministerien als „einzigen Weg“, um die Bedürfnisse von Palästinensern und Israelis dauerhaft zu befriedigen.

Von: eh